Frühbucher-Rabatt

Die Anreise nach Italien

Beim Blick in den Atlas stellt man fest, dass Italien von Deutschland nicht so sehr weit entfernt ist. Je nach dem, wo man in Deutschland seine Reise beginnt und wohin man in Italien möchte, kann die Reisezeit sich die Reisezeit erheblich unterscheiden. Deshalb ist es wichtig für die Anreise das geeignete und beste Verkehrsmittel zu wählen, damit man so entspannt wie möglich am Urlaubsort ankommt.

Bei organisierten Jugendreisen, die entweder über ein Reisebüro oder direkt bei einem Veranstalter gebucht werden, ist die Anreise nach Italien im Normalfall im Angebot enthalten. Dennoch kann es sinnvoll sein, sich noch einmal nach dem gesamten Leistungspaket der Reise zu erkundigen. Besonders günstig wird die Anreise zum Urlaubsort mit einem Busunternehmen. Dafür muss man dann aber auch ein bisschen Zeit und Geduld mitbringen, bevor man das Land und neue Freunde kennenlernen kann.

Wenn man individuell nach Italien reisen möchte, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Fährt man mit dem Auto, Motorrad oder Wohnwagen, sollte man sich vorher unbedingt über die notwendigen Papiere, die Mautgebühren oder befahrbare Passstraßen informierenwie z.B. Versicherung und Schutzbrief. Mit einer Bahnfahrt kann man dagegen die sommerlichen Staus auf den Straßen durch die Alpen sparen. Im Autozug kann man sogar das eigene Auto mitnehmen und zum Beispiel nur die Etappe durch die Alpen per Bahn zurücklegen. Das Netz der italienischen Eisenbahn ist ausgezeichnet ausgebaut und es gibt vergleichsweise günstige Tarife.

Auch mit dem Flugzeug kommt man bequem nach Italien. Für Reisen in die großen Städte Rom, Mailand, Neapel oder auch nach Palermo gibt es zahlreiche Angebote der Fluglienien. Wenn man seine Italienreise mit Zielen außerhalb des Landes kombiniert oder einen Anstecher machen möchte, kann mit dem Schiff reisen, was sich für die italienischen Inseln besonders anbietet.

Für weitere Informationen zu Italien empfehlen wir diese Seite: www.italien-sehenswertes.de